Navigation
NEWS

Jede fünfte FFP2/KN95-Maske erfüllt die Anforderungen nicht!

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie testet HYBETA mit einem eigens dafür entwickelten Schnelltestverfahren die Filterleistung von Atemschutzmasken. Mittlerweile unterstützen wir damit führende Universitätskliniken und große Krankenhausverbünde beim Einkauf und der Einschätzung der Qualität von neuen Masken. Ebenso arbeiten wir intensiv an einem interdisziplinären Projekts der FH Münster mit, wo es um die „Möglichkeiten und Grenzen der eigenverantwortlichen Wiederverwendung von FFP2-Masken für den Privatgebrauch“ geht. 

Nach nun 9 Monaten Maskenprüfung haben wir jetzt die Daten der geprüften Masken übergreifend ausgewertet und festgestellt:

Mehr als 20 % erfüllen die Anforderungen des Schnelltests nicht!

Jede fünfte FFP2/KN95-Masken erfüllt die Anforderungen nicht!

Insgesamt wurden seit März 2020 über 2.600 Masken getestet. 2.429 Masken gingen in diese Auswertung ein. In der Auswertung der Ergebnisse wird der Abscheidegrad von Partikeln ab einer Größe von 0,5 µm betrachtet. Aufgrund unserer Messerfahrung liegt der Grenzwert bei für eine FFP2-Maske bei 94 %.

zu der Auswertung