Navigation

Portrait Frank Schmitz

Nachdem Frank Schmitz den Meisterlehrgang mit Ausbilder-Eignungsprüfung im Handwerk absolviert, zieht es den gebürtigen Münsteraner in den medizinisch-technischen Bereich. Dort stellt er sein Können als Technischer Angestellter, (Betriebs-)Leiter und Operationsmanager in namhaften Unternehmen der Branche unter Beweis. Seit Januar 2020 bereichert Frank Schmitz das HYBETA-Team als Bereichsleitung Labor mit seiner Disziplin, Kommunikationsfähigkeit und dem nötigen Verantwortungsgefühl.

Frank Schmitz

Bereichsleiter Labor

HYBETA GmbH
Nevinghoff 20
48147 Münster
www.hybeta.com

fon +49 (0) 2 51 28 51 - 132
mobil +49 (0) 1 51 18 86 12 68
emailf.schmitz@hybeta.com
Mehr wissen. Weiter denken.

Alles im Blick

Mit seiner authentischen Art managt der Westfale seine vielfältigen Tätigkeiten, wobei ihn die tägliche Routine ebenso motiviert wie die ständigen Herausforderungen und der Umgang mit den Kollegen. Er zeigt sich verantwortlich für die Bereitstellung aller notwendigen Ressourcen, für die Mitarbeiterorganisation und –führung sowie die kaufmännische Entwicklung – von Kosten über Jahresplanung bis hin zur Ermittlung von Kennzahlen. Das entsprechende Maß an strategischem Denken und Controlling bringt Frank Schmitz selbstverständlich mit. Von diesen Fähigkeiten profitiert er auch bei der Analyse und Entwicklung klarer Strukturen und Prozesse in den Bereichen. „Die Schaffung neuer Strukturen kann durchaus herausfordernd sein“, so Frank Schmitz. „Ebenso wie die Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben, die man stets im Blick haben muss.“ Den Überblick behält der Bereichsleiter Labor auch bei der Überprüfung, Überwachung, Digitalisierung und Archivierung aller Labor-Dokumente aus dem Qualitätsmanagement.

Von Freiheiten und Freizeit

Neben der permanenten Weiterentwicklung der Bereiche, weiß der Münsteraner, Jahrgang 1966, vor allem das entgegengebrachte und grundsätzliche Vertrauen bei HYBETA zu schätzen. „Die Freiheiten und Möglichkeiten sich hier entfalten zu können, sind etwas Besonderes“, so Frank Schmitz, der zum Ausgleich in seiner Freizeit gerne fremde Kulturen kennenlernt und Sport treibt.