Navigation

HYGIENISCHE PRÜFUNG VON OP-RÄUMEN

Der Betrieb eines Operationsraumes ist an zahlreiche technische Voraussetzungen gebunden, von denen viele die Raumlufttechnik betreffen. HYBETA berät Kliniken und Arztpraxen bei der Konfiguration der raumlufttechnischen Anlagen und überprüft deren Wirksamkeit. Die korrekte Einstellung der raumlufttechnischen Anlage erfordert technisches und hygienisches Know-how sowie Kenntnis des gesetzlichen und normativen Rahmens. Je nach Zuordnung in die unterschiedlichen Raumklassen variiert der Umfang der Messungen und Prüfungen.

 

Allgemeine Anforderungen:

  • Strömungsrichtung – Messung der Luftströmung im OP
  • Luftgeschwindigkeit – Messung der Luftgeschwindigkeit
  • Temperatur – Messung der Raumtemperatur
  • Dokumentation – Alle Messdaten, Prüfungen und ausgeführten Arbeiten werden allgemeinverständlich und den Anforderungen der Aufsichtsbehörden entsprechend dokumentiert

 

Spezielle Anforderungen OP Raumklasse Ia:

  • Filterlecktest – Prüfung der Luftfilter auf Dichtigkeit (Turnus wie Raumklasse Ib)
  • Visuelle Vorprüfung nach Anhang B der DIN 1946-4: 2008 und 2018
  • Schutzgradmessung nach Anhang C der DIN 1946-4: 2008 und 2018
  • Requalifizierung, beziehungsweise hygienische Überprüfung alle zwölf Monate

Spezielle Anforderungen an OP Raumklasse Ib:

  • Filterlecktest – Prüfung der Luftfilter auf Dichtigkeit (Turnus: Vor 2018 alle 36 Monate, seitdem alle 24 Monate und bei Betriebsdauer über sechs Jahre alle zwölf Monate)
  • Erholzeitmessung nach DIN 1946-4: 2008 und 2018
  • Requalifizierung, beziehungsweise hygienische Überprüfung alle 24 Monate

Spezielle Anforderungen an OP-Räume nach 1999 DIN:

Für bestehende Operationsräume, die nach 1999 DIN geplant, gebaut und qualifiziert wurden, gilt weiter:

  • Partikelmessung
  • Luftkeimzahlbestimmung
  • Requalifizierung alle zwölf Monate

Nachtabschaltung

Für Operationsräume der Raumklassen Ia und Ib sind nun ebenfalls Nachtabschaltungen gemäß DIN 1946 Teil 4: 2018 möglich. Die Nachtabschaltung ist jedoch nur unter folgenden Voraussetzungen erlaubt:

  • Erholzeitmessung– Messung der Zeit bis der OP nach Wiederanfahren der raumlufttechnischen Anlage alle hygienischen Eckwerte erreicht
  • Dokumentation

HYBETA unterstützt Kliniken und Arztpraxen bei der Planung von Nachtabschaltungen, führt alle notwendigen Messungen und Prüfungen durch und unterstützt bei der Abstimmung mit der zuständigen Aufsichtsbehörde.