Navigation

Der Chemiker im Reinraum

Portrait Egon Breuer

Egon Breuer leitet bei HYBETA die Abteilung GMP und Reinraum. Der Münsterländer, Jahrgang 1966, ist damit der Ansprechpartner von Pharmaherstellern und jenen niedergelassenen Apotheken und Krankenhausapotheken, die auch selbst individuelle Infusionslösungen für Patienten herstellen. „Dabei handelt es sich meist um Krebsmedikamente – Zytostatika – die nach präzisen Anweisungen eines Onkologen zur Behandlung eines Schwerkranken hergestellt werden“, sagt Egon Breuer und erklärt, warum es dazu speziell ausgestattete und geprüfte Reinräume geben muss. „Denn jede Verunreinigung durch noch so kleine Partikel oder Keime kann die Wirkung des Medikaments verändern und den Zustand des Kranken verschlechtern.“

Egon Breuer

Dipl. Chemiker
Leitung Bereich Reinraumtechnik und GMP

HYBETA GmbH
Nevinghoff 20
48147 Münster
www.hybeta.com

fon + 49 (0) 2 51 28 51 - 115
mobil + 49 (0) 1 51 14 15 73 84
emaile.breuer@hybeta.com
Mehr wissen. Weiter denken.

Im Mittelpunkt steht das Patientenwohl

Bei Breuers Arbeit stehen die Reinraumklassifizierung nach DIN EN ISO-Norm 14644-1 und der Anhang 1 des EU-GMP-Leitfadens „Good Manufacturing Practice“ im Mittelpunkt. Erstere legt Grenzwerte zur Zahl und Größe von Partikeln in einem Kubikmeter Luft fest, letztere setzt zusätzlich Grenzwerte für die mikrobiologische Belastung von Luft und Oberflächen. „Einfach gesagt: Ich sorge dafür, dass dort wo Medikamente hergestellt werden sichergestellt ist, dass Staub, Bakterien und Keime keinen Platz haben.“ Der Diplom-Chemiker denkt bei seiner Tätigkeit viel an die Patienten, welche Infusionen angewiesen sind die von Apothekern hergestellt werden. Er kennt aber auch die Sorgen der Apotheken, die vor Jahren in Reinräume investierten und denen nun gestiegene Hygieneanforderungen und der Kostendruck der Krankenkassen das Geschäft mit Zytostatika schwer machen. „Reinraummanagement und -logistik sind für Apotheker alle andere als einfach“, sagt Breuer und zählt einige der vielen Prüfungen und Messungen auf die vorgenommen werden, bevor ein Reinraum als solcher qualifiziert werden kann: Partikelmessung, Luftkeimzahlmessung, Abklatschuntersuchung, Festlegung der Messpunkte, Prüfung von Schleuse, Überdruckverhältnissen und Luftfilteranlage, des Luftaustausches, Messung der Erholzeit und viele mehr.

Breuer ist in ganz Deutschland unterwegs um Apotheker und Pharmahersteller zu beraten, wie sie bestehende oder geplante Reinräume fit für die Qualifizierung bekommen und dies gegenüber den Aufsichtsbehörden dokumentieren. Zumindest der Weg ins Büro ist kurz: Breuer lebt mit Frau und Tochter in Münster. Damit seine Familie bei allem beruflichen Engagement nicht zu kurz kommt, hat er Hobbys stark zurückgefahren. Lediglich vom Tauchen mag er nicht lassen und fliegt dazu ein- bis zweimal im Jahr ans Rote Meer.

Aufgewachsen in Hörstel im Münsterland war es das Chemie-Studium und die nachfolgende Assistenztätigkeit, die ihn an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster führten. „Wenn man die Zusammenhänge von Natur und Umgebung verstehen will, gibt es kein besseres Studium“, sagt Breuer in einer Art, aus der sein ungebrochenes Interesse an analytischer Chemie und Biochemie spricht.

Mehr als nur ein Job

Der Tätigkeit als Hochschulassistent folgten noch mehrere berufliche Stationen bis HYBETA Geschäftsführer Dr. Frank Wille den Münsterländer im Sommer 2005 mit dem Qualitätsmanagement des im Vorjahr gegründeten Unternehmens beauftragte. Doch wie in expandierenden Start-ups üblich, folgte eine neue Aufgabe auf die andere. Als Abteilungsleiter GMP und Reinraum ist Breuer heute wieder nahe an seinen akademischen Wurzeln, aber vor allem auch ganz nah am Wohl des Patienten. Und das rechtfertige sein hohes berufliches Engagement allemal, wie er sagt, denn „wir machen hier alle mehr als nur einen Job.“